Vermögen und Reichtum

Geldanlage | Bank | Berühmte | DigitalGeld 1 | Geld 2 | Reichtum | Sparen | Spekulation | Steuer | Rat/Kontaktt

 


 

Zitate zu Reichtum und Vermögen  
 
(Originalzitate in Blau, wenn von mir selbst übersetzt)

Wer immer sparen will, der ist verloren, auch moralisch.
 Theodor Fontane (1819–1898)


Einkommen und Vermögen sind keine Schande,
höchstens die Art, wie sie zu Stande kommen.
 Bruno Kreisky, österreichischer Kanzler (1911–1990)

Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte
studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt.
Bismarck (1815–1898)

Geizhälse sind unangenehme Zeitgenossen, aber angenehme Vorfahren.
Victor de Kowa, Schauspieler

Ich würde gern leben wie ein armer Mann mit einem Haufen Geld.
 Picasso

Ich habe einen einfachen Geschmack:
für mich ist das Beste gerade gut genug.
  Oscar Wilde (1854–1900)

Ich kann auf alles verzichten - außer auf Luxus.
Oscar Wilde (1854–1900)

Ich hab' was gegen Millionäre. Aber wenn ich die Chance hätte,
einer zu werden, könnte ich für nichts garantieren.   Oscar Wilde (1854–1900)

Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum, Luxus ist künstliche Armut.
 Sokrates

Tu niemals etwas selbst, was ein anderer für dich erledigen kann.
John D. Rockefeller

Wenn ein Mann dir erzählt er sei durch harte Arbeit reich geworden, frag ihn:
"Durch wessen?"
Don Marquis (1878–1937)

 


An Reichtum gewöhnt man sich viel leichter als an Armut.
Graham Greene, Schriftsteller

Sei weder Borger noch Verleiher; sich und den Freund verliert das Darlehen oft.
Shakespeare (1564–1616)

Es gibt tausend Möglichkeiten, Geld loszuwerden, aber nur zwei, es zu erwerben:
Entweder wir arbeiten für Geld - oder das Geld arbeitet für uns.
Bernhard Baruch, Finanzier, Ökonom (1870–1965)

Der Wege, sich zu bereichern, sind viele. Sparsamkeit ist einer der besten!
Francis Bacon, Philosoph u. Staatsmann (1561–1626)

Die meisten Menschen werden nur deswegen nicht reich,
weil sie vor lauter Arbeit keine Zeit zum Geldverdienen haben.
Jimmy Durante, Schauspieler (1893–1980)

Reich ist man erst dann, wenn man sich bei der Bilanz um
einige Millionen Dollar irren kann, ohne dass es auffällt.

Wenn man weiß, wieviel Geld man hat, ist man kein reicher Mann.
Paul Getty, Öl-Milliardär (1892–1976)

Der Mensch ist am reichsten, dessen Vergnügen die billigsten sind.
(That man is richest whose pleasures are cheapest.)
Henry D. Thoreau, Schriftsteller (1817–1862)

Es gibt keinen Grund, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein.
Von dort aus kann man keine Geschäfte machen.
(There's no reason to be the richest man in the cemetery. You can't do any business from there.)
Harland Sanders, Gründer Kentucky Fried Chicken (1890–1980)

Es ist einfach, den Leidenden Ratschläge zu erteilen, wenn wir im Wohlstand stehen.
(It is easy when we are in prosperity to give advice to the afflicted.)
Aischylos, griech. Tragödiendichter (525–456)

Nicht reich muß man sein, sondern unabhängig.
André Kostolany, Spekulant (1906–1999)

Das Vergnügen, Geld zu verdienen, sollte nicht mit "Geld besitzen" verwechselt werden.
André Kostolany, Spekulant (1906–1999) (sinngemäß)

Besitz ist notwendig. Aber es ist nicht notwendig,
daß er immer in denselben Händen bleibt.
Rémy de Gourmont, frz. Schriftsteller (1858–1915)

Wirklich reich ist ein Mensch nur dann, wenn er das Herz eines geliebten Menschen besitzt.
Greta Garbo, Schauspielerin (1905–1990)

Das höchste Ziel des Kapitals ist nicht, mehr Geld zu schaffen, sondern zu bewirken,
daß das Geld sich in den Dienst der Verbesserung des Lebens stellt.
Henry Ford, Großunternehmer (1863–1947)

Am reichsten sind die Menschen, die auf das meiste verzichten können.
aus Indien

Wer Geld und keine Kinder hat, der ist nicht wirklich reich;
wer Kinder und kein Geld hat, der ist nicht wirklich arm.
aus China

Es ist nicht schwer, Menschen zu finden, die mit 60 Jahren zehnmal so reich sind, wie sie es mit 20 waren.
Aber nicht einer von ihnen behauptet, er sei zehnmal so glücklich.
G. B. Shaw, irischer Autor (1856–1950)

Ein Mann mit großem Bankkonto kann gar nicht hässlich sein.
Shirley MacLaine, Schauspielerin (*1934)

Es kann nichts Unerträglicheres geben, als einen reichen Dummen.
Marcus Tullius Cicero, Redner (106–43 v. Chr.)

Zum Reichtum führen viele Wege,
und die meisten von ihnen sind schmutzig.
Marcus Tullius Cicero, Redner (106–43 v. Chr.)

Reich ist, wer seine Steuern zahlen kann, ohne Schulden machen zu müssen.
Bing Cosby, Schauspieler (1904–1977)

Ich hab' was gegen Millionäre, aber wenn ich die Chance hätte, einer zu werden,
könnte ich für nichts garantieren.
Mark Twain (1835–1910)

Mache viel Geld und die die ganze Welt wird sich gegen dich verschwören,
um dich Gentleman zu nennen.
Mark Twain (1835–1910)

Der oberste Zweck des Kapitals ist nicht, mehr Geld zu beschaffen, sondern zu bewirken,
dass das Geld sich in den Dienst der Verbesserung des Lebens stellt.
Henry Ford (1863–1947)

Wenn der Unzufriedene einen Beutel Geld findet, nörgelt er:
"Aber einen richtigen Schatz habe ich noch nie gefunden."
Theophrast (4. Jh. v. Chr.)

Wer nichts zu verlieren hat, ist reich.
aus China

Der Weg zum Reichtum hängt primär von zwei Faktoren ab:
Arbeit und Sparsamkeit.
Benjamin Franklin (1706–1790)

Der Reichtum gleicht dem Seewasser.
Je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man.
Arthur Schopenhauer (1788–1860)

Wenn harte Arbeit so eine wundervolle Sache wäre
hätten die Reichen sie sicherlich für sich allein behalten.
If hard work were such a wonderful thing,
surely the rich would have kept it all to themselves.

Lane Kirkland, Gewerkschafter (1706–1790)

Was ist Reichtum?
Für jemanden ist ein altes Hemd schon ein Reichtum.
Ein anderer ist mit zehn Millionen arm.
Reichtum ist etwas ganz Relatives und Unbefriedigendes.
Im Grunde ist es nur eine besondere Situation.
Reichtum bedeutet eine Abhängigkeit von Dingen, die man besitzt
und die man durch neuen Besitz, durch neue Abhängigkeiten
vor dem Dahinschwinden schützen muss.
Es ist nur eine materialistische Unsicherheit.
Franz Kafka (1883–1924)

Die Frage, wie man reich wird, ist leicht zu beantworten.
Kaufe einen Dollar, aber bezahle nicht mehr als 50 Cent dafür.
Warren Buffett, Großinvestor, Unternehmer (*1930–)

 Armut ist keine Schande Reichtum auch nicht.
Curt Goetz, Schriftsteller/Schauspieler (1888–1960)

Der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein, ist mir egal ...
Abends zu Bett zu gehen und sagen zu können, dass wir
etwas Wunderbares getan haben -  das ist es, was mir wichtig ist.
“Being the richest man in the cemetery doesn’t matter to me …
Going to bed at night saying we’ve done something wonderful…
that’s what matters to me.”
Steve Jobs, Apple-Begründer (1955–2011)

Ich war über 1.000.000 $ wert, als ich 23 war, über 10.000.000 $ als ich 24 war,   
und über 100.00.000 $, als ich 25 war - und es war nicht so bedeutsam,
weil ich es nie für das Geld getan habe.
“I was worth over $1,000,000 when I was 23, and over $10,000,000 when I was 24,
and over $100,000,000 when I was 25, and it wasn’t that important

because I never did it for the money.”
Steve Jobs, Apple-Begründer (1955–2011)

Das sicherste Mittel, um arm zu bleiben, ist, ein ehrlicher Mensch zu sein.
Napoleon Bonaparte (1769–1821)
 

Luxuriöse Kontoführung – Inzwischen bieten einige Banken speziell für Unternehmen ein kostenloses Geschäftskonto an, so wie wir es auch von Privatkonten kennen. Können Banken kostenlos etwas anbieten? Nein. Sie verdienen an Folgegeschäften oder geparkten Geldern auf den Konten, was völlig legitim für Kaufleute ist. Für wen Geld keine Rolle spielt, zahlt für Exklusivität schwindelerregende Gebühren, etwa beim Züricher Bankhaus Rothschild, das für das einfachste (!) Konto 1.000 Franken Servicegebühr pro Jahr erhebt (2014). Wer gar Bankauszüge lagern will, zahlt weitere 800 Franken, ein Wertpapierdepot wird ab 3.500 Franken pro Jahr eingerichtet und Beratung ist selbstverständlich zusätzlich zu vergüten. Wer bei solchen Kosten das Konto schnell wieder schließen will, muss eine "Kontoschließungsgebühr" von 500 Franken berappen. Es geht aber noch luxuriöser. Die Safra-Sarasin-Bank in Basel verlangte für ein Konto 3.000 Franken Jahresgebühr in 2013. (Quelle: in$ide Paradeplatz)

Wer wissen möchte, wie es in Deutschland und Europa mit dem Reichtum und seiner Verteilung wirklich aussieht, dem empfehle ich die Seite des Instituts der deutschen Wirtschaft arm-und-reich.de

Geldanlage | Bank | Berühmte | DigitalGeld 1 | Geld 2 | Krise| Reichtum | Sparen | Spekulation | Steuer | Rat/Kontakt