Zitate zu Finanzkrisen

Geldanlage | Bank | Berühmte | DigitalGeld 1 | Geld 2 | Reichtum | Sparen | Spekulation | Steuer | Rat/Kontakt 

 
Zitate zu Finanzkrisen


Optimismus 1928/1929

Kein Kongress der Vereinigten staaten vor uns ... sah mehr erfreulichen Aussichten als die derzeit erscheinenden. ... Im inländischen Bereich gibt es Ruhe und Zufriedenheit ... und den höchsten Rekord von Jahren des Wohlstandes ....

US-Präsident Coolidge am 04.12.1928, 10 Monate vor dem Börsencrash und der Wirtschaftskrise.
  


In ein paar Monaten wird der Aktienmarkt einen guten Teil höher liegen als heute.

Yale-Professor Iving Fisher, 17.10.1929, ein paar Tage vor dem historischen Börsencrash am 24 Okt. der innerhalb Tagen Aktien um 30 % und bis 1932 um gut 70 % sinken ließ.

(Im August 1929 schätzte er das Aktien-Kurs-Gewinn-Verhältnis auf rund 13.)

Aktienpreise werden in den nächsten Jahren auf hohem Niveau bleiben.

Prof. C. A. Dice 13.10.1929 in der 'Times'.


Hintergrund: Anfang 1929 stiegen die Dividenden um 29 bis 44 % zum Vorjahr und die Erträge der Firmen stiegen stark an. Die Produktivität stieg um über 5 % seit Jahren.

Der Aktienboom von 1926 bis 1929 entsprang einer Periode von Industriegeschäften, die in der Weltgeschichte noch nie übertroffen wurde. 'Economist', 24. Okt. 1929

Fazit: Es gab kaum Grund, im vorhinein des Crashs zu denken, dass die Aktienpreise zu hoch seien.
 

Eine (Spekulations-) Blase kann einfach punktiert werden.
John Kenneth Galbraith, Ökonom, in: The Great Crash, 1929, S. 25


2008/2009

Seit 1962 arbeite ich im Bankgeschäft. In all den Jahren habe ich eine derart tiefgreifende
globale Finanzkrise, wie wir sie seit über einem Jahr sehen, noch nicht erlebt.
Und ich hätte sie auch nicht für möglich gehalten.
HeKlaus Peter Müller, Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken im November 2008

Finanzmärkte stützen sich auf Vertrauen, und dieses Vertrauen ist erschüttert.
 Joseph Stieglitz, Nobelpreisträger, im September 2008

Man macht sich Sorgen, aber man sieht, es wird reagiert. Und es war alles schon mal da.
Wir haben 1987 so was gehabt. Wir haben im Jahre 2001 sowas gehabt.
Und das werden wir auch überleben.
Präsident Hans-Olaf Henkel (Bundesverband Deutscher Industrie) im Oktober 2008

 

Das Schlimmste ist überstanden.

Richard Fuld, Chef der Bank Lehman Brothers im Juni 2008. Drei Monate später war das 158 Jahre alte Institut insolvent.
 

Man findet immer heraus, wer nackt schwimmt, wenn die Flut geht. Wir haben herausgefunden, dass die Wall Street eine Art Nudisten-Strand war. 

Warren Buffett, Milliardär, 9/2008

        Euro               

Die Krise der Finanzmärkte, die mittlerweile sogar zu einer ernsthaften Bedrohung für
die globale Konjunktur geworden ist, bestätigt sämtliche gängigen Vorurteile über
den von reiner Profitgier getriebenen, sogenannten "Raubtierkapitalismus".
Porsche-Chef Wendelin Wiedeking im Oktober 2008

Wirschaftsvorhersagen lassen Wettervorhersagen wie reine Physik aussehen.
Ben Bernanke, Präsident US-Notenbank Juli 2009

Wir bleiben die wohlhabendste, mächtigste Nation der Welt.
Unsere Arbeiter sind nicht weniger produktiv als bevor der Krise begann.
Unser Gehirne sind nicht weniger einfallsreich,
unsere Güter und Dienstleistungen nicht weniger benötigt
als in der letzten Woche, im letzten Monat oder letztem Jahr.
Barack Obama, US-Präsident, 20.01.2009

Nobelpreisträger 1: Ökonom Paul Krugmann März 2009 über die US-Regierung:

„Das war schlechte Analyse, schlechte Strategie und schlechte Politik."

Nobelpreisträger 2: Ökonom Edward Prescott März 2009

„Subventioniere nicht  Ineffizienz. Senke die Steuersätze, um Leute dazu zu bringen, mehr zu arbeiten. Das finanzielle Zeugs ist viel Wirbel um nichts. Ich sehe keinen Grund für Steuerzahler, für (die Bank) Goldman Sachs ... zu bürgen. Lass diese Firmen bankrott gehen. Sie spielten, sie verloren. Das ist Teil des Lebens."

Nobelpreisträger 3: Ökonom Joseph Stiglitz, März 2009:

„Wir wurden betrogen, um es klar zu sagen. Was wir nicht wissen ist, ob wir weiterhin betrogen werden. Und das ist wirklich der Kern der meisten Dinge, über die wir reden. Werden wir fortsetzen betrogen zu werden?"


Optimisten kaufen Gold oder Silber, Pessimisten Konserven.
Anonym

 

Geldanlage | Bank | Berühmte | DigitalGeld 1 | Geld 2 | Krise| Reichtum | Sparen | Spekulation | Steuer | Rat/Kontakt